Elektrik - Zusatzkabelbaum beim Side-Bike GTS Gespann

Beim GTS- Gespann ergab sich ein größerer Handlungsbedarf. Die Gespanne ohne ABS unterscheiden sich außer dem Fehlen der ABS Elektronik und der Sicherung von den GTS 1000 A Typen durch den Tachometerimpuls und das Fehlen des Bremslichtrelais. Dieses wäre vor allem mit Hinblick auf die Seitenwagenrücklichteinheit als erstes nach zu rüsten. Platz dafür ist an der Maschine unter der rechten Pobacke nahe dem Kondensator. Genau genommen könnte auch das Hauptrelais für Zündschloss und Ladestrom dort sitzen, denn der Kondensator ist auf kurzem Wege mit der Lima verbunden.

Hier zunächst der "Shaltplan" aus dem Benutzerhandbuch. Mit einem Klick ins Bild lässt er sich in voller Größe herunter laden.



Geändert habe ich weiterhin:

  • Zündschlossrelais gesetzt
  • Licht- und Hupenrelais gesetzt
  • 6,8 OHm Blinkerwiderstand gesetzt (besser 8 Ohm)
  • Warnblinkschalter zum org. Blinkrelais, zündungsabhängig
  • Warnblinker mit Relais im Beiwagen, vom Kofferraum aus zu schalten
  • Lüfterschalter für den Kühler
  • Umtankrelais und Zeitschaltrelais
  • Neuer Sicherungskasten unter der Sitzbank mit weiteren Sicherungen
  • Hauptsicherung vom Startrelais in den neuen Sicherungskasten verlegt
  • neue Kabel von der Batterie zum Cockpit und zu den hinteren Sicherungskästen verlegt



Schalter für Lüfter und Zusatzscheinwerfer



Schalter für Warnblinker und Untankvorrichtung



Warnblinkerschalter und Kofferraumleuchtenschalter unter der Kofferklappe



Kabelführung unter dem linken Seitendeckel



Zusatzsicherungskasten mit Ladepin.


nach oben


Zu den wesentlichen Schwächen der Side-Bike Elektrik gehören das Rücklicht mit der zu geringen Masse für die drei Verbraucher und der Anschluss der +12V Leitung an die Uhrensicherung. Die Uhrensicherung ist Teil der Motorelektronik, die wie es aussieht, galvanisch von den anderen elektrischen Verbrauchern getrennt ist. Es liegt nahe, die +12V Leitung des Beiwagens an den +12V Kontakt der Batterie an zu schließen.

Hier nun der Schaltplan für das komplette Overlay. Er ist weitestgehend selbserklärend. Die zweifarbig gestreiften Leitungen sind Bestandteil des Originalkabelbaumes. Sie müssen nur noch Relais schalten. Das Dimmermodul (e) im Schaltplan schaltet beim Rechtsblinken die Positionslampe (LED) ab. Die Wassertemperaturanzeige (hellgrau) ist nicht beschriftet.

Ein Klick in den Plan erlaubt das Herunterladen des Plans im vektoriellen PDF-Format.




nach oben


Elektrik - Verzögerungsrelais




Hier ist einmal eine brauchbare Schaltung. Sie schaltet bei Koaxial - Leuchtmitteln die Lichtquelle aus, solange der Blinker tickt. Die Verzögerung vor dem Wiedereinschalten des Lichtes ist etwa 1,5 Sekunden. Mit dem Widerstand R1 könnte man das Standlicht dimmen, lässt man ihn weg, geht es während der Blinkphase ganz aus.

Entscheidende Änderung gegenüber dem ersten Versuch waren ein zweites Relais und die Auswahl der Relais. Kfz Relais sind zu niederohmig und benötigen fettere Kondensatoren. Das zweite Relais habe ich verwendet, damit der Kondensator vollständig vom Blinkrelais entkoppelt wird und nicht seine Taktung stört. Dazu habe ich obendrein eine Diode in seine Masseleitung geschleift, damit es keine ungewollte Entladung nach hinten raus gibt. Die Diode darunter ist eine einfache Sperrdiode. Manchmal hilft sie bei LED Leuchten dubioser Herkunft.

Ist der Blinker an, wird das Relais mit dem Kondensator aus der Lichtleitung gespeist. Ist das Licht aus, bleibt auch das Relais S2 aus und der Kondensator leer.

Von der Funktion handelt es sich also bei der Baugruppe um ein Verzögerungsrelais mit einer festen Umschaltzeit. Man könnte es auch für die Ölkontroll-Lampe verwenden, wenn die GTS nicht schon eines hätte.

Ebenso kann es zur Beruhigung flackernder Kontroll-Leuchten verwendet werden.


nach oben