Es kann nicht oft genug die aussergewöhnliche Zuverlässigkeit der CX gelobt werden, und ihre enorme Belastbarkeit. Der Motor dreht im fünften Gang bis in den roten Bereich, wodurch die Maschine mit Rückenwind Höchstgeschwindigkeiten bis 150 km/h erreicht.

Zusammengeschraubt hatte sie 1994 Horst Räbiger in Homberg/Ohm mit eigenem Hilfsrahmen, dessen Akuratesse in diesem Zusammenhang besonders erwähnt sein soll. Die Seitenwagenbremse war mit der Vorderradbremse gekoppelt, was jede Diskussion über Integralbremsen erübrigt, denn bremstechnisch ist das Seitenrad ein Vorderrad.

An Ihre Stelle trat im Februar 2002 eine Yamaha XJ 750 F mit EZS Compact Seitenwagen. Die Zugmaschine war Bj 1984, Seitenwagen und Mobec Umbausatz Bj1998. Der Motor leistet 87PS und ist ebenso agil wie sparsam. Bei verhaltener Fahrweise bescheidet er sich mit 7 litern auf 100Km und beschleunigt die Fuhre auf immerhin 170km/h.

Im ersten Jahr riss sie bereits 13000 km ab, findet regen Zuspruch, den sie nichtzuletzt dem Fahrkomfort und dem Fahrspass, auch im Seitenwagen, verdankt. Auch hier rüstete ich wegen des starken Überbremsens die Seitenbremse auf Vorderradbetrieb um, was die Maschine auch bei regennasser Fahrbahn gut beherrschbar macht.
Der fehlende Motorspoiler wurde in eine Schwingenverkleidung integriert, die den Luftstau vor den mittleren Zylindern durch ständiges Fächern vermeiden hilft. Und natürlich verleiht er der XJ eine ganz persönliche Note, ein "Alleinstellungsmerkmal".


Fleißarbeit des Vorbesitzers M. Roedel:

"umlaminierte" Einstiegsluke und Radlauf des EZS Compact.




Technische Daten:
Motor:

Hub x Bohrung/Hubraum
Verdichtung:
Leistung:
Drehmoment


56,5 x 65 / 749

9,6:1
64kW (88 PS) bei 9000/min
70Nm bei 7000/min

Fahrwerk:

Radstand:
Nachlauf:
Vorspur:
Vorlauf des Seitenrades:
Antrieb:
Bremsen:
vorn:
hinten:
Seite:
Gewicht:

1560 mm
25 mm
15mm
295mm
Kardan
3-rad
2 Scheiben 267mm, Zweikolben
Scheibe 267mm, Zweikolben
Scheibe 200mm, Zweikolben
335kg

Bereifung:

vorn:
hinten:
Seite:

145 - SR 14
145 - SR 14
165/60 - HR14


Aber auch dieses nette Feuerzeug durfte im Jahre 2008 wieder den Besitzer wechseln.
Es wurde im Frühjahr 2009 zunächst ersetzt durch ein Solo Motorrad, die Yamaha GTS 1000A. Ein Motorrad, das mich schon bei Erscheinen Im Winter 92/93 brennend interessierte, aber in seiner Eigenschaft, als damals teuerstes Importmotorrad eine Traube war, die einfach zu hoch hing. Nun, Geduld wird belohnt, man kann heute das UFO zu etrräglichen Preisen gebraucht erstehen. Interessiert hat mich dabei auch seine Agilität und die Zuverlässigkeit in Bezug auf einen evtl. Gespannbetrieb.


Allerdings fand zwischenzeitlich ein anderes Gespann Einzug in meinen Rennstall: Die XJ 900S Diversion mit Side Bike Kyrnos Beiwagen. SBYK (F) steht in den Papieren als Hersteller. Dieser nette Rotling flog mir im Mais 2012 zu. Die XJ hatte bis dahin mit dem Vorbesitzer und seiner Frau etliche Italienrundreisen unternommen. Lief gut, etwas schwerer, etwas durstiger als die alte XJ, aber alles im Rahmen. Von der Motorcharakteristik aber der bessere Gespannmotor und unglaublich zuverlässig. Thermisch gesund, kein Ölverbrauch.

Das Yamaha XJ 900 S Kyrnos Gespann

XJ 900 Diversion, mit Side Bike Kyrnos Beiwagen, 2-Sitzer Bj. 97
900cc - Vierzylinder 90PS Motor mit Kardanantrieb, Achsschenkellenkung mit gelenktem und 2-fach gebremstem Seitenrad, 230 Liter Kofferraum, wetterdichtes Regenverdeck mit 2 zus. Halbtüren, Halogen Nebelscheinwerfer, Federbein vorn YCF 270mm Gasdruck mit Zugstufenverstellung, rechts original mit 150N Feder. zugelassen für 4 Erwachsene, Leergewicht 385kg.



Ich muss zugeben, dass ich mit den Reparaturen schnell durch war, so dass es neben den vielen problemlosen Fahrten mir in erster Linie als Versuchsobjekt für Einstellungen des am Seitenrad gelenkten Fahrwerkes diente. Nachdem diese erfolgreich abgeschlossen wurden, habe ich es wiederum zum Kauf angeboten, um nicht seinen an sich perfekten Zustand im nächsten Winter mit weiteren unnötigen Bastelambitionen zu traktieren und den nächsten Schritt zu wagen:

Die Side Bike GTS. Yamaha GTS 1000 an Side Bike Mega Comete.

Im Oktober 2013 hielt dieser Bolide, Leergewicht 445kg Einzug in meine jetzt kleinere Werkstatt, um den erworbenen Erfahrungsschatz auf sich wirken zu lassen und für die nächsten Jahre gerüstet zu werden.







Zugegeben, es liegt noch etwas Arbeit vor mir, aber dafür wird es das, was ich immer schon wollte.

Im Moment stehen an:
Kupplung tauschen, Instrument richten, Bremsscheiben umrüsten auf PKW Teile, Beläge erneuern und Anlage entlüften, Auspuff abdichten, Gelenkköpfe erneuern, Fahrgestell und Lenkung einstellen, Kunststoffteile reparieren, Lack erneuern. Nicht mehr als nach einem typischen Wintereinsatz also.

Das White Power Federbein vorher


nachher mit 130er Feder


Die Side Bike Bremsscheibe des Vorderrades


Seitenrad mit Bremsscheibe VW Polo und Brembo Sätteln der BMW K100


Vorderrad mit Bremsscheibe Volvo 240, Bremssättel Yamaha und Mercedes Benz 123 hinten


Dazu kamen weitere Arbeiten am Mega Comete Boot:

zersägen...


umlaminieren, spachteln und streichen...


...und dann foliert.

Dann endlich im April 2014 schmücken und zulassen.